Archive | Februar 2012

Social Media Neuigkeiten – Woche 8

Hallo zusammen!

Ab jetzt möchte ich in diesem Blog einmal in der Woche zusammenfassen, welche Neuigkeiten es im Bereich SocialPR/Social Media gegeben hat und dabei auch auf neue, nützliche Tools hinweisen. Und damit legen wir direkt mal los:

Youtube erweitert die Kommunikationsmöglichkeiten:

Seit dieser Woche ist es möglich, dem eigenen Youtube-Kanal einen „Google+“-Button hinzuzufügen, um über den Youtube-Kanal mehr Aufmerksamkeit für das zugehörige Google+-Profil zu bekommen.

Außerdem gibt es nun die Möglichkeit, Videos und Playlists durch das posten eines Bulletins auf dem Youtube-Kanal zu teilen. Und es gibt nun mehr Optionen für den Anmerkungs-Editor.

Twitter updatet seine Apps:

Twitter hat die iOS- und Android-Version seiner Apps aktualisiert. Die Handhabung wurde verbessert und es wurden auch neue Features, wie z.B. Swype, eingeführt.

Pinterest bietet Opt-Out an:

Pinterest hat vor kurzem seine Privacy Settings angepasst. So wurde nun Code zur Verfügung gestellt, der das Einbinden von Content in Pinterest verhindert und den User darauf hinweist, dass er diese Inhalte nicht für Pinterest nutzen darf. Zudem wurden die Postings auf 500 Zeichen beschränkt. Praktisch ist dieses Opt-Out wohl vor allem Grafiker und ähnliche, da so zumindest teilweise verhindert werden kann, dass sich andere mit „deren Federn schmücken“. Allerdings wird auch bereits sehr kontrovers über diese Maßnahme diskutiert.

Google+ erlaubt zusätzliche Admins:

Seit kurzem ist es möglich, mehrere Admins für Google+ -Seiten zu registrieren und auch den Eigentümer ändern. Es darf zwar auch weiterhin nur einen Eigentümer für eine Google+ -Seite geben, aber dafür bis zu 50 Admins.

Tools – Quipol:

Quipol ist eine Polling-App, die vor allem für Blogs und Social Media-Pages interessant ist. Mit Quipol kann man recht schnell Ein-Fragen-Umfragen erstellen und diese auf der eigenen Seite wie gewünscht einbinden. Mittlerweile werden auch Vimeo- und Youtube-Videos unterstützt.

Tools – Quick Box Social:

Quick Box Social ermöglicht es auch Neulingen, ohne HTML-Kenntnisse eine Facebook-Page aufzubauen. Es handelt sich um ein recht einfaches Drag and Drop-Tool, welches z.B. das Einbinden von Text, Videos, Formularen und verschiedenen Feeds (Twitter, LinkedIn etc.) ermöglicht. Das Starter-Paket gibt’s ab 2$ monatlich.

So, das war’s auch erstmal für diese Woche. Weiterführende Links und Artikel findet Ihre weiter unten. Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr die natürlich gerne als Kommentar stellen.

Weiterführende Links:

YouTube Enhancements: This Week in Social Media >> SocialMediaExaminer

Pinterest: Jetzt mit Opt-Out für Profis >> Chip.de

Google+ Seiten nun auch mit zusätzlichen Administratoren >> Telekom-Presse.at

SEO: Faktoren für das Google-Ranking

Weil Marketing und Werbung im Internet für jedes Unternehmen eine sehr große Bedeutung haben, ist es natürlich nicht nur von Vorteil sondern elementar wichtig zu wissen, welche Faktoren es sind, die die Suchergebnisse der Internetnutzer beeinflussen. Denn immernoch findet eine sehr große Zahl von Usern die gewünschten Inhalt bei einer Suchmaschine, zumeist durch googeln.

Damit ist es natürlich für Unternehmen (und auch sonst für jeden, der im Internet „gefunden werden möchte“) von großer BEdeutung zu wissen, welche Faktoren für die Rankings der Suchmaschinen am wichtigsten sind.

Zu diesem Zweck hat searchmetrics eine Erhebung durchgeführt, die zu Ergebnissen geführt hat, die für jeden der sich mit SEO beschäftigt interessant sein dürften. Hier nur ein paar wichtige Punkte:

1) Nachdem dies zunächst vor allem in den USA der Fall war, haben sich die sog. Social Signals (aus Facebook und Twitter) auch in Deutschland durchgesetzt. Sie korellieren stark mit dem Ranking bei Google.

2) Facebook-Likes, -Shares und -Kommentare sind die wichtigsten Faktoren des Rankings, knapp dahinter liegen die Backlinks. Dies zeigt, dass es für ein Unternehmen von elementarer Bedeutung für das Google-Ranking ist eine gut besuchte und oft genutzte Facebook-Page zu haben.

3) Zu viel Werbung bzw. Werbung, die zu plump platziert ist, schadet dem Google-Ranking. Hier wirkt sich vor allem Adsense negativ aus.

4) Das Keyword in der Domain bzw. der URL bleibt wichtig und hat einen positiven Einfluss auf das Google-Ranking.

Bei diesen 4 Punkten möchte ich es hier erstmal belassen. Sie zeigen jedoch bereits einige Tatsachen auf, die bei der SEO berücksichtigt werden sollen. Mehr Informationen zu der Studie und weiterführende Artikel zu diesem Thema erhaltet Ihr bei den unten angegebenen weiterführenden Links.

Zum Abschluss hier noch eine Grafik zu der genannten Untersuchung, die searchmetrics zusammengestellt hat:
SEO Ranking Faktoren Deutschland 2012: Infografik

Mehr zu den SEO Rankingfaktoren 2012 bei Searchmetrics.
Weiterführende Links:

searchmetrics – SEO Ranking Faktoren für Deutschland 2012  >> searchmetrics.com

t3n – Diese Faktoren beeinflussen das Google-Ranking in Deutschland  >> t3n.de

10 Tips für erfolgreiches Social Media Marketing >> 10 tips for successful Social Media Marketing

Hallo zusammen!

Heute wollte ich hier mal meine erste Liste mit Tips und Tricks für erfolgreiches Marketing auf den verschiedenen SocialMedia-Kanälen vorstellen. Also geht’s auch ohne Umschweife direkt los:

1. Verwende beim bloggen einen möglichst kurzen Titel, der direkt zeigt worum es im Eintrag geht. Auch wenn der Titel noch so schön ist, er muss den potenziellen Leser in möglichst kurzer Zeit für das Thema interessieren.

-> Beispiele:

a) Der Titel dieses Blogeintrags 😉 b) „How to….“  c) „Die Zukunft von Social Media Marketing“ d)Dos and don’ts

Noch mehr Beispiele sind zum Beispiel bei Jeff Bullas zu finden.

2. Verfasse möglichst regelmäßig Blogeinträge (anders als es mir bisher hier gelungen ist). Durch die Regelmäßigkeit  hält man die Leser „bei der Stange“ weil sie wissen, dass es immer wieder etwas Neues zu lesen gibt.

3. Verknüpfe deinen Blog mit einem Twitter-Account.

-> Durch die Verknüpfung fällt es leichter, viele Leute auf interessante Blogeinträge hinzuweisen und kann die User dazu bewegen, sich durch Kommentare am Blog zu beteiligen.

4. Versuche, bei Twitter möglichst viele Follower zu bekommen, so dass deine Neuigkeiten möglichst viele Leute erreichen.

5. Retweete möglichst regelmäßig Tweets von bekannten Bloggern oder Twitter-Usern.

-> Beispiele: Jeff Bullas, Social Media Examiner

6. Verwende hashtags in deinen Tweets.

-> Beispiele: #SocialMedia , #Marketing, #Facebook, #SocialPR

7. Platziere Links nach ungefähr einem Viertel des Tweets.

-> Dan Zarella hat herausgefunden, dass dies die Klickzahl für die Links deutlich erhöht.

8. Tweete am Wochenende.

-> Beiträge, die am Wochenende getweetet werden, werden von deutlich mehr Usern gelesen bzw. angeklickt, auch weil an Wochenende schlicht und einfach mehr User online sind.

9. Aktualisiere dein Facebook-Profil mit einer Nachricht über einen neuen Post direkt nachdem er veröffentlicht wurde.

10. Egal ob WordPress oder Blogger, folge möglichst vielen (ähnlichen) Blogs mit deinem eigenen Blogaccount.

-> Die bessere Vernetzung deines Blogs erhöht die Klickzahlen deutlich und steigert die Bekanntheit des Blogs.

Noch mehr Tips und Tricks könnt ihr bei Jeff Bullas, Social Media Examiner oder bei Dan Zarella finden.

Bleibt mir nur noch zu fragen: Was haltet ihr von den Tips? Habt ihr noch weitere? Oder habt ihr sogar Gegenbeispiele?

-Dominik

__________________________________________________________________________________________________________

Hi everybody!

Today, I’d like to introduce the first list with tips and tricks for Social Media Marketing on this blog. So without further ado, here’s the list:

1. When blogging, use a short title/headline that directly indicates what the entry is about. The potential reader should get interested right away.

-> Examples:

a) The headline of this blog entry 😉 b) „How to…“ c) “ The future of SocialMediaMarketing d)Dos and don’ts

Additional examples can be found on the blog of Jeff Bullas.

2. Blog on a regular basis. This will keep the readers interested in the news of your blog.

3. Link your blog to a twitter account.

-> With the link, it is a lot easier to reach a lot of people and to get the users to comment on your blog.

4. Try to get as many twitter followers as possible so your blog-posts reach a great number of users.

5. Retweet tweets of influential bloggers or twitter users on a regular basis.

-> Examples: Jeff Bullas, Social Media Examiner

6. Use hashtags when you are tweeting.

-> Examples: #SocialMedia , #Marketing, #Facebook, #SocialPR

7. Place your links after about 25 percent of your tweets.

-> Dan Zarella found out that this increases the clickthrough rate.

8. Tweet at weekends.

-> Tweets that are published on weekends are read by a greater number of users, for example because there are more users online at the weekends.

9. Update your facebook profile with a post of a new blog entry right after you published a new blogpost.

10. Regardless of whether you use WordPress or Blogger, follow as much similar blogs as possible.

-> The improved interconnectedness of your blog increases the clickthrough rate and the awareness of your blog.

You can find more tips and tricks at Jeff Bullas, Social Media Examiner or Dan Zarella.

So: What do you think of the tips and tricks? Do you have more? Or do you even have counter-examples?

– Dominik