Archiv | Android RSS for this section

Social Media Neuigkeiten – Woche 14

Hallo zusammen!

Nachdem es letzte Woche leider nicht mit einem Neuigkeiten-Post geklappt hat,   ist es heute mal wieder soweit. Und los geht’s:

Tumblr verbessert die Verbindung mit Facebook

Tumblr-Benutzer haben ab jetzt verbesserte Funktionen für den Facebook-Ticker, die Timeline und den News Feed.

LinkedIn verbessert die Gruppen-Suche

LinkedIn hat kürzlich seine Suche verändert. Nun können alle LinkedIn-Gruppen durchsucht werden und die angezeigten Ergebnisse passen besser zur eingegebenen Anfrage.

Instagram jetzt auch für Android

Seit dem 4.4.2012 gibt es, nach mehr als einem Jahr, nun endlich auch die Instagram-App für das Android-Betriebssystem. Bisher war die App nur für iPhones erhältlich gewesen. Nun aber erhalten auch Android-User endlich die Möglichkeit, sich mobil mit diesem Social Network zu beschäftigen.

Tools: Prismatic

Bei Prismatic handelt es sich um einen Social News-Aggregator. Das an sich wäre ja weder etwas neues noch etwas besonderes, aber Prismatic hat von seinen Entwicklern einen intelligenten Filter spendiert bekommen. Das bedeutet, dass nicht wie bei anderen Aggregatoren Themen, die nicht im Nutzerstream vorhanden sind, nicht angezeigt werden. Stattdessen zieht das Tool die Interessen des Nutzers aus seinen Tweets und Followings. Auch der Facebook-Newsfeed soll laut Website mit einbezogen werden. Klingt auf jeden Fall nach einem interessanten Tool, um auch mal über den eigenen „Social Media-Rahmen“ hinaus zu blicken.

So, das war’s auch schon wieder.

Bis die Tage!

-Dominik

Weiterführende Links:

Prismatic: Neuer Social-News-Aggregator mit intelligentem Filter >> t3n.de

LinkedIn Group Search >> SocialMediaExaminer.com

Prismatic >> getprismatic.com

Advertisements

Google startet Google Play

Hallo zusammen!

Heute hat Google alle seine Entertainment-Angebote in einem einzelnen Service zusammengeführt. Google Play beinhaltet sowohl die Apps (vorher im Market) als auch die Filme und E-Books. Damit hat Google seine Services in diesem Bereich zumindest organisatorisch auf Augenhöhe mit Apples iTunes gebracht. Zum Start von Google Play gibt es im Store, der jetzt den Namen Play Store trägt, einige Sonderangebote. In Deutschland ändert sich aber zunächst einmal nicht viel, denn hier gab es bisher nur den Android App Store. Die Services zum Runterladen von E-Books, Filmen und Musik (nun PlayBooks, PlayMovies und PlayMusic) gibt es bisher nur in den USA. In den nächsten Monaten sollen aber auch diese auf andere Länder ausgeweitet werden.

Screenshot Google Play

 

Auf jeden Fall handelt es sich hier um einen erfolgversprechenden Ansatz, da ja bereits Apple mit seinem iTunes Store gezeigt hat, dass das zusammengefasste anbieten von Content positive Auswirkungen auf die Verkaufszahlen hat (was zum Beispiel Produktvorschläge angeht). Außerdem wird so der Entwicklung entgegengewirkt, dass einige von den „Einzel-Stores“ in der Masse untergehen.